Tagesgeld – Vor- und Nachteile

by Torsten on January 2, 2012

©flickr.com by epSos

Geldanlagen sollen für Anleger vor allem sicher sein. Dabei gibt es höchst verschiedene Möglichkeiten, wie Gelder angelegt werden können. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte dabei darauf achten, dass er sich für eine konservative Geldanlage entscheidet. Gerade Tagesgeld und Festgeld spielen dabei eine wichtige Rolle und werden sehr gerne abgeschlossen. Das Tagesgeld ist ein Anlageprodukt, das vor allem deshalb interessant ist, da die Kunden mit diesem Produkt sehr flexibel bleiben. Wer sich für das Tagesgeldkonto interessiert hat den Vorteil, dass sein Geld maximal einen Tag lang angelegt ist und daher in jedem Fall genutzt werden kann. Wer es wieder nutzen möchte, braucht das Geld lediglich auf das angegebene Referenzkonto, ein Girokonto, anweisen.

Tagesgeldkonto – was gilt es zu beachten?

Bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos gilt es zu beachten, dass entsprechend auf den Zinssatz geachtet wird, der einem für das angelegte Geld gutgeschrieben wird. Ferner sollte auch darauf geachtet werden, wann die Zinsen gutgeschrieben werden. Bei einigen Banken ist es beim Tagesgeldkonto möglich, dass die Zinsen einmal im Quartal gutgeschrieben werden, andere schreiben die Zinsen auf ihre Tagesgeldkonten nur einmal im Jahr gut. Darüber hinaus gibt es allerdings auch Banken, die einmal im Monat die Zinsen auf das Tagesgeldkonto ihrer Kunden gutschreiben. Zu empfehlen ist es gerade bei einer hohen Anlagesumme, dass darauf gesetzt wird, dass die Zinsen einmal im Monat auf das Tagesgeldkonto gutgeschrieben werden. Der Kunde hat somit den Vorteil, dass er vom Zinseszinseffekt profitieren kann, der bei hohen Anlagesummen besonders üppig ausfällt.

Sicherheit spielt beim Tagesgeldkonto eine tragende Rolle

Die Sicherheit der Kundeneinlagen spielt beim Tagesgeldkonto eine besonders große und wichtige Rolle. Dabei geht es darum, dass die Gelder der Kunden in jedem Fall abgesichert sind und auch bei einer Insolvenz der Kunden ausgezahlt werden können. In Deutschland sind je nach Bank bis zu 100.000 Euro zu 100% je Kunde abgesichert. Durch eine Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfond deutscher Banken ist es darüber hinaus möglich, dass weitere Summen abgesichert werden.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: