Servicequalität von Finanzdienstleistern vor Abschluss genau prüfen

by Torsten on April 4, 2012

Was im Versicherungsbereich schon seit Jahren gilt, kommt nun endlich auch für Finanzdienstleister: In der letzten Woche hat der Bundesrat die neue Finanzanlagenvermittlerordnung abgesegnet. Man erhofft sich von dieser Regelung einen Qualitätsschub bei der Vermittlung von Anlageprodukten, da der Beruf nun erlaubnispflichtig wird, was wiederum mit einer Sachkundeprüfung einhergeht. Bis zur Umsetzung braucht es noch Zeit, woran kann man sich also bis dahin orientieren?

Einhalten von Grundregeln

Ein wichtiges Indiz für eine seriöse Beratung ist das Führen von Beratungsprotokollen. Gerade im Anlagebereich sollte zunächst ermittelt werden, welcher Risikoklasse Sie angehören, denn danach sortieren sich die empfehlenswerten Produkte. Wenn Sie also äußern, dass Sie Wert auf Sicherheit legen und dafür lieber auf Rendite verzichten, dürften Ihnen keine Aktien angeboten werden. Nach dieser Ermittlung sollte Ihnen eine Kopie des Beratungsbogens überreicht werden, denn das ist für Sie im Fall der Fälle ein Beweismittel. Dabei ist immer zu beachten, dass Sicherheit, gute Rendite und ständige Verfügbarkeit nicht gleichzeitig zu haben sind. In der Beratung sollten Sie gemeinsam erarbeiten, was für Sie am wichtigsten ist. Auch die komplette Aushändigung von Unterlagen, also Emissionsprospekte, Vertragsbedingungen usw., ist unumgänglich. Sie müssen sich nicht auskennen, aber Ihr Berater muss Sie so aufklären, dass Sie sich der Risiken voll bewusst werden – auch wenn Sie immer wieder nachfragen.

Unabhängigkeit, Fachwissen und Seriosität

Diese Eigenschaften sollte ein Finanzdienstleister in sich vereinen. Grundsätzlich gilt, besprechen Sie sich mit dem Angestellten einer Bank, wird dieser auch nur Produkte dieser Bank anbieten, von einzelnen Aktien einmal abgesehen. Das muss nicht schlecht sein, sollte aber auch so vermittelt werden. Unabhängige Finanzdienstleister arbeiten frei am Markt, sollten diesen aber auch beherrschen. Eine Ausbildung garantiert noch kein Fachwissen, erhöht aber die Wahrscheinlichkeit dafür. Schauen Sie sich die Visitenkarte genau an, dort sollte ein Abschluss vermerkt sein. Wenn nicht, fragen Sie direkt danach. Serös arbeitet ein Finanzdienstleister, wenn er zunächst mit Ihnen genau aufschlüsselt, welchen Bedarf Sie haben und welche Möglichkeiten sich anhand Ihrer Risikoklasse ergeben, diesen Bedarf zu decken. Sobald er bereits einen vorbereiteten Antrag beim ersten Gespräch dabei hat, ist Vorsicht geboten. Richtig wäre es nämlich, wenn er sich zunächst anhand Ihres Profils Gedanken macht und geeignete Produkte zusammenstellt, um diese mit Ihnen beim nächsten Termin zu besprechen. Eine Unterschrift nach dem ersten Gespräch sollten Sie rundheraus ablehnen, damit Sie sich in Ruhe Ihre Entscheidung überlegen können. Außerdem ist die Reaktion des Finanzvermittlers vielleicht ganz aufschlussreich. All diese Punkte spiegeln sich grandios in der Servicequalität von Finanzprodukte24.de wider.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Geldanlagen

pixelio@ Staudinger

Die Investition in Geldanlagen sollte gut überlegt und passend sein, denn schließlich besteht oft das Risiko des Totalverlustes. Geld soll arbeiten, aber so, wie es zu Ihnen passt. Eine umfangreiche Analyse der Risikoklasse sortiert die für Sie passenden Geldanlagen schon aus, sollte schriftlich fixiert und Ihnen als Kopie überreicht werden. Erst dann kann es an die Auswahl des Produktes gehen. Die Verfahrensweise des Vermittlers bis zu diesem Punkt gibt schon eindeutige Anhaltspunkte in Bezug auf Seriosität und Servicequalität.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: