Englische Lebensversicherung als Alternative

by Torsten on March 12, 2012

Sie haben Geld und wollen dieses für das Alter gewinnsprechend anbringen? Sie wollen ihr Erspartes gewinnbringend anlegen? Dann ist die englische Lebensversicherung die richtige Alternative für sie. Sie ist eine kombinierte Lebensversicherung in klassischer und fondsgebundener Form, die zugleich auch eine hohe Rendite in Höhe von zehn Prozent abwirft. Das ist deutlich höher als bei den deutschen Lebensversicherungen. Damit diese Rendite auch garantiert bleibt werden die englischen Versicherer von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sowie von der britischen Financial Services Authority überwacht. Es gibt noch weitere Unterschiede. Anders als die deutschen Lebensversicherungen ist die englische Lebensversicherung bis zu 60% an Aktien eingebunden. Das ist eine doppelt so hohe Anbindung wie sie deutschen Lebensversicherungen gewährt wird. Damit dieser Verlauf nicht zum Risiko führt wird mittels eines sogenannten smoothing (Glättungsverfahren) dafür gesorgt, dass in guten Zeiten die Überschüsse einbehalten werden, so dass sie die in schlechten Jahren anfallenden Verluste auffangen können. Insofern ist eine monatliche Rendite für das Alter garantiert. Allerdings werden die garantierten Jahreserträge jährlich neu definiert. Letztlich fallen jedoch Gewinne ab, so dass die englische Lebensversicherung eine gute Alternative bietet. Je länger die Versicherung läuft, desto risikoärmer wird diese. Auch steuerlich bringt die englische Lebensversicherung Vorteile. Sie können trotz ihrer fondgebundener Form die Beiträge steuerlich absetzen. Im Erbfall müssen zugleich nur zwei Drittel der eingezahlten Beiträge versteuert werden. Sollte die Versicherung gekündigt werden müssen, weil anderweitig Geld benötigt wird, bietet sich hier der Verkauf an. Der Verkäufer erhält einen höheren Erlös als er bei der Kündigung erhalten hätte.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: